Julia Dujmovits beendet den letzten Riesentorlauf der Saison am Sudelfeld auf Rang 3 (der dritte Podestplatz in Folge) und holt Rang 3 in der Gesamtweltcupwertung. „Olympia kann kommen! Dieses Rennen hat mir noch einmal bestätigt, dass ich stark drauf bin. Ich fahre mit einem richtig guten Gefühl nach Sotschi“, freut sich die Vizeweltmeisterin.

Als Qualifikationsdritte startete die 26-jährige Sulzerin in das Finale. Wie bei Olympia wurde der Bewerb im Re-Run-Format ausgetragen. Bis auf einen Ausrutscher im Lauf gegen die Japanerin Tomoka Takeuchi („Ich habe einen Schlag erwischt und dadurch den Speed verloren“) blieb Julia fehlerfrei.
Vor allem im Rücklauf gegen die Kanadierin Caroline Calve zeigte die Südburgenländerin ihre große Klasse. Sie verwandelte die Penalty-Time von 1,39 Sekunden in einen Vorsprung von 26 Hundertstelsekunden um und gewann Rang 3. „Der Wettkampf heute fühlt sich fast wie ein Sieg an. Meine Performance im letzten Heat war mega stark. Ich bin total cool mein Rennen gefahren, ohne unnötig über´s Limit zu gehen“, jubelt Julia. Und genau so will die Vizeweltmeisterin auch in Sotschi am Start stehen: Cool, konzentriert, fokussiert und mit dem richtigen Speed!
Rang 3 im letzten Weltcuprennen der Saison bedeutet auch Rang 3 im Gesamtweltcup.

Resultat Sudelfeld
1. KUMMER Patrizia (SUI)
2. TAKEUCHI Tomoka (JPN)
3. DUJMOVITS Julia (AUT)