JULIA DUJMOVITS

Julia Dujmovits Lebensweg zeigt eindrucksvoll, wie Visionen und Träume zu Realität werden können, wenn man Vertrauen in die eigenen Stärken hat. Sie ist weltoffen, urban, an Stil, Kunst und an Menschen interessiert. Ihre Ideen und Gedanken stecken an und reißen mit. Als Julia 11 Jahre alt war, entwickelte sie ihren großen Traum: Als Burgenländerin Olympisches Gold zu gewinnen. Mit 13 Jahren überlebte sie die Katastrophe von Kaprun und verlor dabei ihr gesamtes Team. Diese Elementarerfahrung hat sie geprägt. Und nach vielen schmerzhaften Rückschlägen letztlich an ihr großes Ziel gebracht: 2014 wurde Julia Dujmovits in Sotchi Olympiasiegerin im Snowboard-PSL.

Bei 0,75 Sekunden Rückstand in einem Snowboard-Finale nennt man den letzten Lauf, der noch zu fahren ist, normalerweise Training. Julia Dujmovits verwandelte im Olympia- PSL von Sotchi Aussichtslosigkeit in einen magischen Moment der Sportgeschichte und gewann als erste Burgenländerin Olympisches Gold. Es gibt weltweit kein ausdrucksstärkeres Icon für Exzellenz, für Durchhaltevermögen und für Reputation im Sport. Ein Platz im Scheinwerferlicht der Weltöffentlichkeit auf Bewährung. Julia Dujmovtis hat sich dort bewährt: als Frau des Jahres, als Sportlerin des Jahres und als Persönlichkeit mit sozialer Verantwortung.

Der Flair der Großevents zieht Julia Dujmovits magisch an, der nächste Big Event: die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang. Da ist immer noch die kleine Julia, die zuhause im Burgenland im Garten das erste Mal die Boots angezogen hat und sich auf einem selbstaufgeschütteten Hügelchen mit dem Board versucht hat. Diese Freude, die Neugierde, die unstillbare Lust, die neue Challenge anzunehmen und zu meistern. #RoadToPyeongchang: Die Neuauflage einer Challenge, die Julia Dujmovits bereits gemeistert hat – sie hat den Vorteil, schon einmal dort gestanden zu sein, wo jeder Sportler einmal stehen möchte. Das gibt ihr Kraft und auch ein gewisses Maß an Gelassenheit. Abgesehen davon sind die Olympischen Spiele in Pyeongchang wieder eine komplett neue Herausforderung, auf die Julia Dujmovits sich nun vier Jahre lang vorbereitet hat. „Ich weiß, dass ich das Potential habe, wieder gewinnen zu können und ich glaube daran, es wieder zu schaffen – denn wenn ich es mir selbst nicht glaube, wer soll es mir dann glauben? Bis zum Tag X, den 24.02.2018, geht es darum, das mehr und mehr zu verinnerlichen, es im Kopf und im Herzen Wirklichkeit werden zu lassen, damit es sich in Pyeongchang verwirklichen kann.“

Julia Dujmovits kann etwas, das wenige ihrer Zunft genauso so gut können: Sie kann Geschichten gut erzählen… Weil sie weiß, wer sie ist, wofür sie steht und was sie will. Weil sie gelernt hat, dass Pech, Glück und Zufall keine Kategorien für Erfolg sind, hingegen Begeisterung für etwas oder jemanden sehr wohl. Julia Dujmovits ist mehr, als nur eine der besten Snowboarderinnen der Welt. Sie ist gemeinsam mit 200 der weltweit größten Namen im Sport Botschafterin der Laureus Sport for Good Stiftung, internationale Yoga-Instruktorin  mit eigenem Youtube-Channel und Keynote Speakerin. Als Holistic Health Mentorin und Vegetariarin im Spitzensport berät sie Unternehmen und Privatpersonen im Bereich Ernährung und Fitness.

Reisen ist Julias große Leidenschaft. Es ist ein Teil ihres Lebens, Ruhepol und Energiequelle zugleich. Als Spitzensportlerin ist es wichtig einen Ausgleich im Leben zu haben. Für Julia Dujmovits ist es das Entdecken fremder Kulturen und Länder, das Kennenlernen neuer Menschen und das Umsetzen von gemeinsamen Projekten mit dem richtigen Drive. Wir alle suchen nach neuen Erfahrungen, nach Dingen die wir noch nicht probiert haben. Julia Dujmovits Motto: „Lehne niemals eine Einladung ab, versuche dich nicht vor dem Unbekannten zu verstecken, sei freundlich und nimm die Herausforderungen des Lebens lächelnd an. Trau dich, deinen Kopf frei zu machen und Neues zu entdecken. Und wenn es weh tut? Dann ist es das wahrscheinlich wert!“

Ich

LEBE: seit 12. Juni 1987 im Burgenland, in Wien, in Hotelzimmern und zwei Monate auf Hawaii

LIEBE: meine Familie, gutes Essen, Kommunikation mit anderen Menschen, die Natur, den Sport und das Leben

WERDE: auf mein Gefühl vertrauen

MÖCHTE: jeden Tag lachen

HALTE: alles für möglich

BIN: gern daheim im Burgenland, hoffentlich meistens openminded, sozial engagiert und eine ausgebildete Yogalehrerin

ESSE: kein Fleisch und am liebsten Gemüsepfanne mit Couscous

TRINKE: gern Wasser, Kaffee, Tee und wenn es sich ergibt sehr gerne wirklich guten Wein 

REISE: gerne und viel und weltweit zum Snow‐ und Kiteboarden, zum Surfen, Biken oder einfach so

MACHE: gerne nach dem Aufstehen Yoga, besuche Künstlerateliers und chille in der Hängematte

SCHÄTZE: Tage ohne Handy und Internetverbindung