“If it doesn’t challenge you it doesn’t change you” – wie oft dieser Satz bei mir aufpoppt, jetzt, in den letzten Wochen so unmittelbar vor den Olympischen Spielen. Der Fokus auf das Wesentliche ist, was jetzt auf den letzten Metern hin zu den Olympischen Spielen zählt.

 
Ich weiß, dass ich das Potential habe, wieder gewinnen zu können. Das Flair der Großevents zieht mich magisch an, das war schon immer so. Der Traum der Olympischen Spiele hat mich verändert. Jeder Schritt war ein Schritt mehr zu mir selbst. Olympische Spiele 2018 in Pyeongchang – two weeks to go! Wow: Ich bin bereit die Challenge anzunehmen 🙂 Dieses Gefühl zu spüren bevor es nach Korea geht war ein Ziel von mir. Es bedeutet für mich, dass die Basis steht. Nun gilt es zu performen. 

#theroadtopyeongchang: die Neuauflage der Herausforderung, die ich schon einmal gemeistert habe! Ein Vorteil: Nein. Ein Nachteil: Nein. Keep it simple. Keep it honest. Keep it real. 

Die Vorbereitung ist ein Prozess mit vielen Ups und Downs. Mit Zweifeln und ja ab und zu auch Tränen *gg* und gleichzeitig Erfolgen, pure Energie und dem Mut immer einen Schritt weiter zu gehen. Zu lernen Niederlagen als Energiequelle zu sehen. Was am Ende bei den Spielen rausschaut kann niemand sagen, jeder arbeitet an sich und hofft auf den besten Outcome. 
 
Die Weltcup-Rennen sind die Zwischenstationen auf dem Weg nach Pyeongchang. Jedes einzelne für sich eine Challenge, eine Momentaufnahme und ein kleiner Teil des großen Ganzen. Ihnen zu folgen, zeichnet gewissermaßen eine Entwicklung nach. Sei es am Material, technisch und mich auf Bedingungen einzustellen. 1.065 Tage hat es gedauert, bis ich bei meinem Sieg in Bansko wieder ganz oben auf dem Podium stehen durfte. Schon krass irgendwie, war mir gar nicht so bewusst. Der erste Weltcup-Sieg nach rund drei Jahren! Jetzt, kurz vor den Olympischen Spielen kann ich sagen, wieder am Peak meiner Möglichkeiten zu sein. 
 
Ich habe alles getan, um meine eigene Geschichte wiederholen zu können. Dieses Gefühl nehme ich mit nach Pyeongchang, mit ins Starthaus im Phoenix Resort. Ein Teil des starken österreichischen Teams zu sein ist eine große Ehre. Wir alle teilen diesen einen großen TRAUM.  Let’s go TEAM AUSTRIA!!!!
 
Ich danke Euch allen für den unglaublichen Support der vergangenen Jahre, insbesondere der letzten Wochen und ich freue mich auf die gemeinsame Zeit während der Spiele. 
 
Let’s rock the games!!!!
 
Stay tuned,
eure Julia.